Das kannst du tun, wenn dich Selbstzweifel überkommen

Ja, die Selbstzweifel. Ich glaube es bedarf hier keiner großen Einleitung zu dem Thema. Denn Selbstzweifel sind wohl jedem Menschen bekannt. Auch wenn man sich manchmal ziemlich alleine mit dem Thema fühlt. Denn hey, den anderen scheint es gar nicht so schwer zu fallen, zu einem Bewerbungsgespräch zu gehen oder vor anderen Leuten Vorträge zu halten. 

Geht es also nur dir so? Natürlich nicht. Selbstzweifel sind total normal und jeder hat hin und wieder mit ihnen zu tun. Manche haben nur Wege gefunden, mit ihnen gut umzugehen.

Als erstes sollten wir uns dazu mal anschauen, was Selbstzweifel sind und wozu sie gut sind.

Denn ja, Selbstzweifel haben im Ursprung eine nützliche Funktion. Im Grunde sind Selbstzweifel nämlich nichts anderes als Angst vor unangenehmen Situationen und Emotionen. Angst wiederum aktiviert unser sympathisches Nervensystem und versetzt unseren Körper in Alarmbereitschaft indem es Stresshormone (Adrenalin) freisetzt. Unser System denkt also es müsste sich verteidigen. Im Falle von Selbstzweifeln steht aber kein realer Gegner vor uns, sondern nur unsere eigenen Gedanken.

Und hiermit komme ich zu meinem ersten beiden Tipps: 

🥊 Lass die überschüssige Energie raus. Wie du das machst, ist vollkommen dir überlassen. Vielleicht gehst du joggen, malträtierst deinen Boxsack oder drehst Musik auf und tanzt. Es gibt viele Wege, probier einfach mal ein bisschen rum, was für dich am besten passt.

💭 Und mach dir immer wieder bewusst, dass Selbstzweifel keine reale Bedrohung sind, sondern nur deinen Gedanken entspringen. Das bedeutet, es liegt auch in deiner Macht, dich von ihnen zu distanzieren (auch wenn es ein wenig Übung braucht).

Jetzt kommt dir vielleicht der Gedanke: “Klar, das sagt sich so leicht, aber…”. Ein neuer Zweifel entsteht. 

🤔 Das unsere Köpfe so hervorragende zweifeln, könne wir uns auch zu Nutze machen, indem wir einfach mal anfangen an unseren Selbstzweifeln zu zweifeln. Sind wir denn wirklich so schlecht in so vielen Dingen? Haben wir denn wirklich noch gar nichts herausforderndes in unserem Leben geschafft. Vielleicht fällt dir schnell auf, dass deine Selbstzweifel gar nicht so standhaft sind und sich schnell auflösen, wenn sie einmal hinterfragt werden.

🥰 Oder du gehst einfach mal von der anderen Seite an deine Selbstzweifel ran, indem du dir bewusst machst, was du schon alles erreicht hast und in was du gut bist. Überschütte dich einfach mal mit einer gewaltigen Portion Selbstlob. 

😱 Der beste Weg mit den begleitenden Emotionen umzugehen ist: ab durch die Mitte. Es ist wie beim Sprung ins kalte Wasser, das schlimmste ist der Moment davor. Wenn du erstmal drin bist, merkst du, dass es doch weniger schlimm ist als erwartet. Also versuche auch einfach mal die negativen Emotionen zuzulassen, anstatt sie einfach zur Seite zu drücken.

Eine Sache, vielleicht die wichtigste, ganz zum Schluss:

❤️ Du bist nicht perfekt und das ist gut so! Ja, du machst Fehler. Ja, du kannst nicht alles sofort. Aber das ist nicht schlimm. Es zeigt dir nur, dass du immer Möglichkeiten hast zu wachsen. Hierzu eine kleine Übung: Versuche mal dich mit deinen Fehlern als eine/n Freund/in zu sehen. Würdest du dich dann auch so hart für einen kleinen Fehler verurteilen? Vermutlich nicht. Vermutlich würdest du dich ermutigen und dir sagen, dass es total okay ist.

Plagen dich oft Selbstzweifel und wie gehst du mit ihnen um? Schreib mir gerne deine Gedanken bei Instagram oder unter das unten verlinkte Youtube Video als Kommentar!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Könnte dir auch gefallen:

10 Gewohnheiten, die dein Leben besser machen

10 Gewohnheiten, die dein Leben besser machen

Neue Gewohnheiten aufbauen – So geht’s!

Neue Gewohnheiten aufbauen – So geht’s!

5 Denkfehler, die dich unglücklich machen

5 Denkfehler, die dich unglücklich machen

Lust auf mehr? Melde dich doch für meinen Newsletter an!